Der traumhafte Weg Film Filmografien

Filmografien

ANGELA SCHANELEC

Geboren 1962 in Aalen, Baden-Württemberg. Von 1982 bis 1984 Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Zwischen 1984 und 1991 Engagements am Schauspielhaus Köln, Thalia Theater Hamburg, an der Schaubühne Berlin und am Schauspielhaus Bochum. Von 1990 bis 1995 Regiestudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Seit 1995 freie Filmautorin und -Regisseurin. 2005 Gründung von Nachmittagfilm. Angela Schanelec ist Professorin für Film an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg.

Zu ihren Filmen zählen ICH BIN DEN SOMMER ÜBER IN BERLIN GEBLIEBEN (1993), DAS GLÜCK MEINER SCHWESTER (1995, ausgezeichnet mit dem Spielfilmpreis der deutschen Filmkritik), PLÄTZE IN STÄDTEN (1998, Uraufführung Festival de Cannes: »Un certain regard«), MEIN LANGSAMES LEBEN (2001, Uraufführung Internationale Filmfestspiele Berlin: Forum), MARSEILLE (2004, Uraufführung Festival de Cannes: «Un certain regard»; Drehbuchpreis der deutschen Filmkritik), NACHMITTAG (2007, Uraufführung Internationale Filmfestspiele Berlin: Forum; Regiepreis Alba International Film Festival), ERSTER TAG (2009, Segment aus DEUTSCHLAND 09 – Uraufführung Internationale Filmfestspiele Berlin: Wettbewerb) und ORLY (2010, Uraufführung Internationale Filmfestspiele Berlin: Forum).

REINHOLD VORSCHNEIDER

Geboren 1951. Zunächst Studium der Philosophie und Politologie, danach von 1983 bis 1988 Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. Seitdem ist Reinhold Vorschneider als Kameramann tätig, u.a. für Rudolf Thome (u.a. DIE SONNENGÖTTIN, 1992; PARADISO, 2000), Maria Speth (IN DEN TAG HINEIN, 2001; MADONNEN, 2007, 9 LEBEN, 2011; TÖCHTER, 2014), Benjamin Heisenberg (SCHLÄFER, 2004; DER RÄUBER, 2010; ÜBER-ICH UND DU, 2014) oder Angela Schanelec (DAS GLÜCK MEINER SCHWESTER, 1995; PLÄTZE IN STÄDTEN, 1998; MEIN LANGSAMES LEBEN, 2001; MARSEILLE, 2004; ORLY, 2010) und Thomas Arslan (2010, IM SCHATTEN). Zuletzt drehte er u.a. WILD (2016, R: Nicolette Krebitz), DIE LÜGEN DER SIEGER (2016, R: Christoph Hochhäusler) und HELLE NÄCHTE (2017, R: Thomas Arslan – Silberner Bär Berlinale 2017 – Bester Hauptdarsteller).

Für DER RÄUBER wurde Reinhold Vorschneider für den Deutschen Filmpreis – Beste Bildgestaltung nominiert, für EINE MINUTE DUNKEL (2011, R: Christoph Hochhäusler) gewann er den Kamerapreis des Les Arcs European Film Festival. 2013 wurde er dem Marburger Kamerapreis ausgezeichnet.

»Ein wundervoll eigensinniger, elliptischer Film mit einem eigenen, trancehaften Rhythmus … Der traumhafte Weg trifft einen wie ein glorioser existentieller Faustschlag«
FOURTHREEFILM.COM
»Ein Meisterwerk … Der traumhafte Weg ist ein fordernder Film, aber diese Herausforderung wird dem Thema gerecht: der schmerzhaften Dialektik zwischen dem universellen menschlichen Bedürfnis nach Verbindung und den unsichtbaren Kräften, die ihrer Erfüllung im Weg stehen.«
FILMMAKER MAGAZINE
»Der traumhafte Weg ist mehr als nur der Titel dieses Films. Er ist sein Programm.«
SRF KULTUR
»Entscheidend ist das Abwesende und Ungesagte, zwischenmenschlich wie filmisch. Mit ihrem klaren Blick und dem Sträuben gegen die Konventionen des Erzählkinos gelingen der Regisseurin gerade in der Unerklärtheit komplexe, bestechende Momente.«
BERLINER ZEITUNG
Der tragumhafte Weg. Im Kino ab 27.4.2017!
DER TRAUMHAFTE WEG
DER TRAUMHAFTE WEG
Der traumhafte Weg. Der neue Film von Angela Schanelec (Deutschland 09, Orly).
Verleih
|
Newsletter
|
Pressebetreuung
|
Kontakt + Impressum
|
Datenschutzerklärung